Corona-Pandemie

Informationen der Verwaltung zur Corona-Pandemie

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Lautertal,

der CORONA-Virus wird auch in Lautertal unser Zusammenleben in den nächsten Tagen und Wochen bestimmen und zu erheblichen Einschränkungen führen.

Im Rahmen einer Bürgermeisterdienstversammlung haben wir gemeinsam mit dem Landrat und den Kommunen im Landkreis das weitere Vorgehen abgestimmt und beschlossen, damit im Kreis Bergstraße in allen Kommunen einheitliche Regelungen gelten.

ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN

Wir sind in einer außerordentlichen Krisensituation und müssen die Infektionswelle abmildern. Wir können alle dafür etwas tun und ein jeder von uns muss nun seine sozialen Kontakte auf das absolut Notwendige beschränken.

Daher waren folgende Maßnahmen unumgänglich:

Liegenschaften der Gemeinde Lautertal
Bezugnehmend auf die aktuelle Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung sind sämtliche Liegenschaften der Gemeinde Lautertal weiterhin für Veranstaltungen und Zusammenkünfte geschlossen.
Hierzu gehören:

  • Lautertalhalle in Elmshausen
  • Heidenberghalle in Gadernheim
  • Festhalle und Turnhalle in Lautern
  • DGH Beedenkirchen
  • DGH Schannenbach  sowie das
  • Rathaus in Elmshauen

Somit ist aktuell auch weiterhin kein Vereinssport in den Liegenschaften möglich.

Der Schulsport ist von der Regelung ausgenommen.
Politische Versammlungen sind unter Einhaltung eines eingereichten Hygienekonzeptes und der Beachtung der zum Zeitpunkt der Sitzung geltenden Abstands- und Hygieneregelungen möglich.

Bei Fragen zu den Liegenschaften der Gemeinde Lautertal steht Ihnen Herr Ramge unter der Telefonnummer 06254/307-31 zur Verfügung.

Das Jugendzentrum ist seit dem 08.06.2021 unter Auflagen wieder geöffnet.

Die Bücherei im Rathaus ist wieder geöffnet.

Das Felsenmeerinformationszentrum bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Das Felsenmeer ist begehbar. Wir bitten aber von Besuchen abzusehen. Zusätzlich weisen wir darauf hin, dass im Bereich des Felsenmeer-Informationszentrums sowie des Parkplatzes alle Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.

RATHAUS / VERWALTUNG

Es ist von großer Bedeutung und sehr wichtig, dass wir jetzt alle persönlichen Kontakte auf die nur unbedingt Notwendigen reduzieren (Social Distancing).

Dinge, die sich aufschieben lassen, erledigen Sie bitte, wenn die Pandemie abgeklungen ist. Nutzen Sie die telefonische Kontaktaufnahme oder unsere E-Mail-Adressen.

Das Rathaus der Gemeinde Lautertal ist nach wie vor für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Wir bitten allerdings aufgrund der aktuellen Situation um Terminvereinbarung. Sie erreichen die Gemeinde per Telefon 06254-307-0, oder per E-Mail info@lautertal.de.

Terminvereinbarungen mit dem Einwohnermeldeamt per Telefon 06254-307-36 / 06254-307-35 oder oder E-Mail an guba@lautertal.de / decher@lautertal.de.

Die Terminvergabe sichert auch, dass Sie ohne Wartezeit direkt Ihr Anliegen erledigen können.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske im Rathaus ist verpflichtend.

BEERDIGUNGEN bzw. TRAUERFEIERN

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und zur Vermeidung unnötiger Risiken müssen folgende Maßnahmen für Trauerfeiern, Bestattungen und Beisetzungen zum Schutze der Bevölkerung getroffen werden:

Die Angehörigen sollen den anwesenden Personenkreis auf den engsten Familienkreis beschränken – max. 20 Trauergäste.

Die Namen, Anschriften und Telefonnummern der Anwesenden sind zur Nachverfolgung der Infektionskette vom Bestatter zu erfassen und einen Monat aufzubewahren. Auf Anforderung sind diese Daten vom Bestatter dem Gesundheitsamt zu übermitteln.

Bitte achten Sie darauf, dass zu den einzelnen anwesenden Personen ein ausreichender Sicherheitsabstand von mind. 1,50 m eingehalten wird.

Es besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2 oder medizinische Maske).

Die Abstände bei der Bestuhlung/die Markierungen in der Kirche/in den Trauerhallen sind unbedingt einzuhalten.

Bei einer Traueranzeige soll auf die Bekanntgabe des Termins der Trauerfeier, Bestattung oder Beisetzung verzichtet werden.

In den örtlichen Aushangkästen kann durch die Gemeindeverwaltung auf den Sterbefall hingewiesen werden.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Frau Hajdaraj: 06254 307-27
Frau Rausch: 06254 307-62
oder per 

STANDESAMTLICHE TRAUUNGEN

Bei der Durchführung von standesamtlichen Trauungen ist nur ein reduzierter Teilnehmerkreis zugelassen. Aktuell sind dies das Brautpaar und der/die Standesbeamte. (Maximal kann noch ein minderjähriges KInd des Brautpaares an der Trauung teilnehmen, sofern es im selben Haushalt wie das Brautpaar lebt).

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Frau Rausch: 06254 307-62
Frau Hajdaraj: 06254 307-27
oder per

KINDERBETREUUNGSEINRICHTUNGEN

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, den Eltern die Kinderbetreuungskosten zu erlassen, die keine Leistungen in Anspruch nehmen konnten.

Darüber hinaus ergeben sich lokale, aktuelle Festlegungen:

ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN

Alle öffentlichen Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.

REPRÄSENTATIONEN

Der Gemeindevorstand hat sich darauf verständigt auf Geburtagsbesuche und Gratulationstermine zu verzichten.

Damit wir in Kontakt bleiben wird Herr Bürgermeister Heun die Jubilare in dieser schwierigen Zeit persönlich anrufen.

ÄLTERE MENSCHEN

Ältere Menschen sind besonders gefährdet.

Wenn diese keine Angehörigen und keine Hilfe haben, möchten wir ältere Menschen ausdrücklich ermutigen im Bedarfs- und Hilfsfall sich direkt an das Rathaus zu wenden!

Für notwendige Besorgungen, Einkäufe etc. werden wir Hilfe vermitteln.

Bitte wenden Sie sich an  info@lautertal.de  oder über das Festnetz  06254 307-0  direkt an das Rathaus.

oder     oder die Hotline  0157 33954610 .

Dies gilt auch für Personen die Hilfe anbieten möchten.

Entsprechende Formulare finden Sie hier:
-> Ich benötige Hilfe
-> Ich biete Hilfe an

GREMIEN

Bezüglich der Gremienarbeit wird derzeit ein Vorschlag erarbeitet, der mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung und dem Ältestenrat abgestimmt werden soll.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich bitte um Verständnis für diese Maßnahmen. Wir sind in einer außerordentlichen Krisensituation und müssen die Infektionswelle abmildern, um insbesondere die älteren Menschen und Menschen mit belastenden Vorerkrankungen zu schützen.

Alle Maßnahmen stehen dauerhaft auf dem Prüfstand und wir bewerten selbstverständlich die Lage ständig neu.
Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam und solidarisch, diese schwierige Situation in unserem Land und für die Menschen in unserer Gemeinde meistern werden.


Andreas Heun
Bürgermeister

Lautertal, 16.03.2020