Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Verwaltung

Mitteilung der Gemeindeverwaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Ortsgericht Lautertal I (Reichenbach) endet am 22.01.2023 die Amtszeit des/der Ortsgerichtsvorstehers/in .

Die Gemeinde hat einen Nachfolger zur Ernennung vorzuschlagen.

Nach § 8 des Ortsgerichtsgesetzes (persönliche Voraussetzung für die Ernennung) dürfen zu Ortsgerichtsmitgliedern nur Personen ernannt werden, die allgemeines Vertrauen genießen, sowie lebenserfahren und unbescholten sind. Sie sollen mit der Schätzung von Grundstücken vertraut sein.

Wir bitten um Vorschläge bis zum 05.12.2022 an
Gemeinde Lautertal
Nibelungenstraße 280
64686 Lautertal (Odenwald)

Vielen Dank.

Weiterlesen

Mitteilung

Einladung

Am Dienstag, den 15.11.2022 findet um 18 Uhr ein Vortrag des Klimaschutzmanagers Herr Reiner Pfuhl (Kreis Bergstraße) im großen Sitzungssaal des Rathauses Reichenbach statt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich bei dieser Gelegenheit über folgenden Themen zu informieren:

Themen-Vortrag
- Kreis Bergstraße Klimaschutzkonzept – Fördermittel im Bereich der Anpassungsmaßnahmen (Gebäude u. Maßnahmen)
- Mehrwerte für Kommunen
- Kreis Bergstraße Solarförderung

Klima-Themen generell:
- Mobilität
- Bauen
- Energie- und Trinkwasserversorgung
- Wald

Weiterlesen

Mitteilung von Hessen Mobil -Straßen- und Verkehrsmanagement-

Heppenheim, 05.10.2022

*************************************************************************************************************

B 47: Ausbau der Ortsdurchfahrt Gadernheim

Hessen Mobil: Arbeiten noch bis November

Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn im Zuge der Bundesstraße B 47 in der Ortsdurchfahrt Gadernheim verzögern sich um wenige Wochen und werden nach derzeitiger Planung im November 2022 fertiggestellt.

Derzeit laufen die Bauarbeiten im Streckenabschnitt zwischen dem Knotenpunkt Raidelbacher Straße / Gartenstraße und der Mitte des dortigen Tankstellengeländes.

Voraussichtlich ab 14. Oktober werden dann die Arbeiten im letzten rund 100 Meter langen Streckenabschnitt zwischen der Tankstelle und der Einmündung Turmstraße fortgeführt. Die Arbeiten in diesem Bereich erfolgen in zwei Bauabschnitten: Zunächst wird die östliche Seite, anschließend die westliche Seite des Abschnittes saniert. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte November an und werden, wie gehabt, unter halbseitiger Sperrung der Bundestraße durchgeführt. Der Verkehr wird mittels Baustellenampel geregelt.

Im Anschluss erfolgen noch kleinere Restarbeiten, diese können jedoch ohne Ampelregelung abgewickelt werden.

Zur Gesamtmaßnahme:

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme wird die vorhandene Fahrbahn der B 47 über eine Gesamtlänge von 1850 Metern erneuert und teilweise verstärkt.

Hierfür wird die Asphaltfahrbahn rund 10 Zentimeter tief abgefräst und mit einer 6 Zentimeter dicken Asphaltbinderschicht und einer 4 Zentimeter dicken Asphaltdeckschicht wiederhergestellt. Der Asphaltaufbau der B 47 im Einmündungsbereich der Landesstrasse L 3099 wird zudem komplett abgefräst und mit 12 Zentimeter Asphalttragschicht, 6 Zentimeter Asphaltbinderschicht und 4 Zentimeter Asphaltdeckschicht neu ausgebaut.

Im gesamten Streckenabschnitt wird die Entwässerungsrinne ausgebaut und als Pflasterrinne bzw. Gußasphaltrinne neu hergestellt. Straßenablaufaufsätze, Schieber- und Hydrantenkappen sowie Schachtdeckel werden erneuert. Defekte Anschlussleitungen der Straßenabläufe werden saniert.

Vier Bushaltestellen im Streckenabschnitt werden barrierefrei ausgebaut. Es entstehen Überquerungsstellen mit abgesenkten Bordsteinen. Die Bussteige, Gehwege und die Überquerungsstellen werden mit einem Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen versehen.

Durch die Gemeinde Lautertal werden zeitgleich Arbeiten an der Trinkwasserleitung durchgeführt.

Die Baukosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro. Davon trägt die Gemeinde Lautertal etwa 294.000 Euro. Rund 1,8 Millionen Euro werden vom Bund getragen. Für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen erhält die Gemeinde Lautertal im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung des Landes Hessen rund 70 % der förderfähigen Kosten.

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter www.mobil.hessen.de.

Weiterlesen

Mitteilung

Geheimnisvolles Felsenmeer

Unter diesem Titel präsentiert das Rathaus in Reichenbach, Nibelungenstr. 280, 64686 Lautertal, vom 12.9.-31.10.2022, eine Ausstellung mit Fotografien und Eisenplastiken des Darmstädter Künstlers Thomas Wellner.

Zu sehen sind teilweise großformatige Fotografien des Felsenmeers aus der speziellen Sicht des Künstlers. Da sie alle auf Leinwand gedruckt sind, entwickeln diese dadurch einen ganz eigenen Charakter. Seine, aus rohem Eisen gefertigten Plastiken, nehmen das geheimnisvolle seiner Bilder auf.

Die Vernissage findet am Montag, den 12.9.2022 um 11.00 Uhr durch Bürgermeister Heun statt.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Rathauses: Mo.-Fr. 8.30-12.00 Uhr - Di. 14-15.30 Uhr – Do. 15-17.30 Uhr.

tl_files/userImages/seiteninhalte/mitteilungen/thomas_wellner_ausstellung.jpg

Weiterlesen

Mitteilung der Gemeindeverwaltung

Lautertal muss Wasser sparen

Aufgrund der aktuellen Wärmeperiode bleibt die Versorgungssicherheit für Trinkwasser sowie die vorgeschriebene Brandreserve dank zahlreicher Quellen und Brunnen aktuell noch gesichert. Trotzdem ruft der Gemeindevorstand die Bevölkerung dazu auf, ihren Wasserverbrauch einzuschränken. Dazu gehört unter anderem der Verzicht auf die Befüllung von Schwimmbädern/Pools, die Rasenbewässerung und das Autowaschen.

Jeder Griff zum Wasserhahn sollte in den nächsten Wochen bewusst geschehen und dessen Notwendigkeit hinterfragt werden. Der Gemeindevorstand appelliert daher an die Bevölkerung, zum Schutz der Versorgungssicherheit des Trinkwassers und der Brandreserven, jede Nutzung zu überdenken.

Weitere Maßnahmen seien zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant, jedoch behält sich der Gemeindevorstand die Möglichkeit situationsbedingter Reaktionen vor, sollte der Aufruf zum Wasser sparen nicht ausreichend sein.


Lautertal, den 10.08.2022

Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Lautertal (Odenwald)

Andreas Heun, Bürgermeister

Weiterlesen

Presse-Info des KMB

Kanalinspektionen des KMB in der Gemeinde Lautertal vom 22.08.2022 bis 31.08.2022

Ab Montag, den 22.08.2022, lässt der KMB von einer beauftragten Fachfirma an verschiedenen Stellen in der Gemeinde Lautertal die Abwasserkanäle mittels hochauflösender Kamera inspizieren. Die TV-Untersuchung findet in den folgenden Straßen und nur an einzelnen Haltungen statt:

- An den Römersteinen in Beedenkirchen
- Wilhelm-Leuschner-Straße in Gadernheim
- Römerweg in Lautern
- Hofwiese in Reichenbach

 
Die Kanalinspektionen finden in der verkehrsarmen Zeit zwischen 08:30 und 15:30 Uhr statt und werden bis spätestens 31.08.2022 abgeschlossen sein. Im Zuge der Arbeiten kann es zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die beauftragte Firma wird sich bemühen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Anlieger werden gebeten, die aufgestellten Halteverbote zu beachten und nicht im Bereich von Kanaldeckeln zu parken.

Bei Rückfragen steht Herr Wondrak vom KMB (Tel. 06251-109633) gerne zur Verfügung.

Weiterlesen

Mitteilung der Wasserversorgung

Dringender Aufruf zur Reduzierung des Wasserverbrauchs
hier: Löscharbeiten Gadernheim

Aufgrund der Löscharbeiten des Wohnhausbrandes in der Nacht von Dienstag, den 02. August 2022 auf Mittwoch, den 03. August 2022, verfügt der Hochbehälter Gadernheim nur noch über einen sehr geringen Wasserstand.

Die Bewohner/innen des Ortsteils Gadernheim werden daher dringlichst gebeten, ihren Wasserverbrauch so weit wie möglich einzuschränken.

Hierzu gehört u.a. der Verzicht auf Poolbefüllung, Rasenbewässerung und Autowaschen sowie alle anderen vermeidbaren Wassernutzungen.

Die Gemeinde dankt den Einwohnern des Ortsteils für ihr Verständnis und hofft auf deren rücksichtsvolles Verhalten.

 

Weiterlesen

Information HessenForst, Forstamt Lampertheim

Waldbrandvorsorge 2022
hier: Grillhütten im Gebirge (Bergstraße und Odenwald) und in der Ebene (Hessisches Ried)

In den nächsten Tagen wird der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes wieder die höchste Stufe 5 erreichen und danach bis zum Wochenende nur bis auf Stufe 4 zurückgehen. Die Tagestemperaturen werden am Donnerstag auf fast 40 Grad Celsius ansteigen und sich danach etwas entspannen (25 bis 30 Grad Celsius tagsüber und 15 bis 20 Grad Celsius nachts über).

Die lokalen und nicht sehr ergiebigen Niederschläge vor dem letzten Wochenende haben keine entscheidende Besserung der Situation für den Wald gebracht, da die lange Sonnenscheindauer mit entsprechender Hitze die Feuchte wieder beseitigt hat. Das Waldbrandpotenzial durch trockenes Laub, Gras und Krautschicht und große Mengen an abgestorbenen Holz ist unverändert in sehr hohem Maße vorhanden. Mit relevanten Niederschlägen ist für die nächsten Tage nicht zu rechnen, sodass die Trockenheit im Wald weiter fortbesteht. Im Bereich des Forstamts haben bereits zwei lokal begrenzte Waldbrände stattgefunden, die von der Feuerwehr zeitnah gelöscht werden konnten.

Die Waldbrandalarmstufe A des HMUKLV gilt unverändert fort.

Für die kommenden Tage empfiehlt das Forstamt Lampertheim den betroffenen Stellen, insb. den kommunalen Ordnungsämtern, weiterhin dringend, aufgrund der Prognose des deutschen Wetterdienstes

die Grillhütten und Grillplätze in und am Wald geschlossen zu halten sowie das Grillen mit Holzkohle oder Holz und den Betrieb von Feuerpfannen und dem dabei zu befürchtenden Funkenflug in Waldnähe (bis zum 100 m Abstand) auf Campingplätzen und in Kleingartenanlagen u.ä. weiterhin zu untersagen. Die Einfahrten in den Wald sind freizuhalten und nicht zuzuparken, damit die Feuerwehr notfalls Brandorte zügig erreichen kann. Das Parken auf vertrockneten Grasflächen ist wegen der Entzündungsgefahr zu unterlassen. Das Rauchen im Wald ist weiterhin verboten.

Zu geplanten Feuerwerken in Waldnähe (bis zum 100 m Abstand, § 8 HWaldG) ist das Forstamt als untere Forstbehörde zu beteiligen. Wegen der bestehenden Entzündungsgefahr durch Feuerwerkskörper in der trockenen Waldumgebung ist die Durchführung von Feuerwerken in diesem Bereich derzeit nicht zu verantworten.

Weiterlesen

Mitteilung der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation

Bus-Linie MO2

Aufgrund der Vollsperrung der Ortsdurchfahrt in Beedenkirchen (Lautertal) muss die Linie MO2 in beiden Richtungen ab Montag, den 08.08.2022 (Betriebsbeginn) bis Samstag, den 20.08.2022 (Betriebsende) eine verkürzte Strecke fahren.

In dieser Zeit wird die Linie MO2 nur bis zur Haltestelle Brandau Feuerwehr fahren bzw. dort in Richtung Reinheim wieder einsetzen (alte Linienführung).

Die Haltestelle Brandau Mitte, Beedenkirchen Ortsmitte und An den Römersteinen sowie in Reichenbach die Haltestellen Felsenmeer, Beedenkirchener Straße, Markt, Sportplatz und Lautertalhalle können in dieser Zeit in beiden Richtungen nicht bedient werden.

 

Weiterlesen

Pressinformation des Hessischen Umweltministeriums

Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens -
Umweltministerium ruft erste von zwei Alarmstufen aus


Das Hessische Umweltministerium hat ab heute die erste von zwei Alarmstufen, Alarmstufe A, für die Forstverwaltung in Hessen ausgerufen. Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne ergiebige landesweite Niederschläge macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich. Für die nächsten Tage besteht nach aktuellen Prognosedaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Hessen überwiegend hohe Waldbrandgefahr. Die für Mitte der Woche vorhergesagten, gewittrigen Niederschläge führen nach erster Einschätzung zu keiner anhaltenden Verbesserung der Situation.

Weite Teile Hessens sind seit Wochen ohne größere Niederschläge geblieben. Nach unterdurchschnittlichen Niederschlägen in den Monaten März, Mai und Juni setzte sich dieser Trend auch im Juli bislang fort. Bedingt durch das Andauern der trockenen Witterung bei gleichzeitig hohen Temperaturen verschärft sich die Waldbrandgefahr in ganz Hessen.

Bereits die schwierigen Bedingungen der Jahre 2018 bis 2020 mit umfangreichen Sturm-, Trocken- und Borkenkäferschäden haben den Wald stark belastet. Durch die aktuelle Witterung sind die Oberböden im Wald weitestgehend ausgetrocknet. Das inzwischen stark ausgetrocknete Kronenrestholz, Reisigmaterial und abgestorbene Bäume bilden in vielen Teilen des Landes ein leicht entzündbares Material.

Das Ministerium bittet daher alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird.

Für die im Einzelfall erforderliche Schließung von Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen wird bereits jetzt um Verständnis gebeten. Bereits bestehende Einschränkungen sind unbedingt einzuhalten. Im Ausnahmefall ist auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen nicht ausgeschlossen.

Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht auch durch entlang von Straßen achtlos aus dem Fenster geworfenen Zigarettenkippen aus.

Alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen. Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird unter anderem sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren.

Weitere Informationen zum Thema Waldbrandgefahr und den Alarmstufen finden Sie hier: https://umwelt.hessen.de/wald/klimastabiler-wald/waldbrandgefahr

Weiterlesen