Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Verwaltung

E I N L A D U N G

Alljährlich bittet die Gemeinde Lautertal Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zum traditionellen NEUJAHRSEMPFANG.

Zur diesjährigen Veranstaltung laden wir Sie recht herzlich für

Sonntag, den 29. Januar 2017, um 11:00 Uhr,
in die Lautertalhalle im OT Elmshausen,
Am Fischweiher 100, ein.

Wie seither üblich, sind hierzu auch die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde eingeladen.
Der Empfang dient zum Kennen lernen und Vertiefen bereits bestehender Kontakte.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir auch unsere erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus den Jahren 2015/2016 ehren.

Zu Beginn des Empfanges wird Frau Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz Ehrungen vornehmen.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tage begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
(Jürgen Kaltwasser)                   (Dr. Günter Haas)
    Bürgermeister                          Vorsitzender der
                                                      Gemeindevertretung



PROGRAMMABLAUF

anlässlich des Neujahrsempfanges
der Gemeinde Lautertal am 29. Januar 2017

*****************************************************
11:00 Uhr  Musikalischer Beitrag
                     Popchor Lautern

11:05 Uhr  Eröffnung und Begrüßung
                     Gemeindevertreter-Vorsitzender
                     Dr. Günter Haas

11:20 Uhr  Ehrungen
                     Erste Kreisbeigeordnete
                     Diana Stolz

11:40 Uhr  Musikalischer Beitrag
                     Popchor Lautern

11:45 Uhr  Neujahransprache
                     Bürgermeister
                     Jürgen Kaltwasser

12:00 Uhr  Sportlerehrung
                     Bürgermeister
                     Jürgen Kaltwasser,
                     Gemeindevertreter-Vorsitzender
                     Dr. Günter Haas,
                     Gemeindevertreter
                     Erich Sauer

anschließend Umtrunk

Weiterlesen

Mitteilung

JAHRESRÜCK- UND AUSBLICK


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


es ist ein guter Brauch, sich zum Jahreswechsel an das abgelaufene Jahr zu erinnern und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen. Dem will ich gerne folgen.

Ich verbinde damit meine besten Wünsche für die kommende Zeit für jede und jeden von Ihnen persönlich.

Ihr
Bürgermeister Jürgen Kaltwasser

RÜCKBLICK AUF DAS JAHR 2016

Das Jahr 2016 liegt hinter uns. Es brachte Höhen und Tiefen, Freude und Überraschungen. Für die Gemeinde Lautertal war es ein ereignisreiches, bislang turbulentes, insgesamt jedoch gutes Jahr. In gemeinsamer Anstrengung konnte wieder einiges erreicht werden.

Mit dem ersten Tag des Jahres wurde der gemeindliche Bauhof mit seinen 11 Beschäftigten in die Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) überführt. Damit einhergehend wurden die Grundstücke und Gebäude in das Eigentum des KMB übertragen. Wir folgten damit dem Beispiel der Stadt Bensheim, die diesen Schritt bereits vor Jahren ging.

Bereits im ersten Halbjahr konnte ein neues Fuhrparkkonzept umgesetzt werden. Dabei wurden insgesamt 6 neue Fahrzeuge durch die KMB mit einer Investitionssumme von zusammen rund 300.000,- € angeschafft. Damit ist - auch unter Ausnutzung von Synergieeffekten - ein wirtschaftlicheres Arbeiten möglich.

Für das kommende Jahr plant der Verband, die veralteten Bestandsgebäude durch einen Neubau zu ersetzen. Hierfür werden ca. 850.000,- € aufgewendet. Die Mitarbeiter finden dann optimale Arbeitsbedingungen vor.

Nach entsprechender Vorarbeit einer eigens dafür gebildeten Kommission als Hilfsorgan des Gemeindevorstandes hat die Gemeindevertretung ein Wasserversorgungskonzept beschlossen. Die Umsetzung ist auf fünf Jahre angelegt und erfordert Investitionen in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro. Neben dem Um- und Neubau von Hochbehältern, der Erneuerung technischer Anlagen sowie der Sanierung des Leitungssystems geht damit zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit auch ein Teilanschluss an den Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost einher. Geplant ist, künftig den Ortsteil Elmshausen sowie die Tiefzone des Ortsteils Reichenbach mit „Fremdwasser“ zu versorgen. In einem ersten Schritt zur Umsetzung des Konzeptes konnte bereits die Fernwirkanlage (Steuerung) optimiert werden.

Eine große Herausforderung stellte die Unterbringung und Integration der uns zugewiesenen Flüchtlinge dar. Diese Aufgabe konnte durch eine große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung gelöst werden, ohne dass es zu Konflikten kam. Zum einen fanden sich private Hausbesitzer bereit, entsprechende Belegungsvereinbarungen abzuschließen und andererseits kümmern sich die MitarbeiterInnen des Netzwerks Vielfalt ehrenamtlich in vorbildlicher Weise um die Flüchtlinge. Darüber hinaus konnte unter beachtlicher finanzieller Unterstützung der Kirchengemeinden mit der Stadt Lorsch im Rahmen interkommunaler Zusammenarbeit eine befristete halbe Stelle einer Flüchtlingskoordinatorin geschaffen werden.

Für unsere Jugend konnte bei der Lautertalhalle im Ortsteil Elmshausen eine neue BMX-Skateranlage errichtet werden. Zur Finanzierung hatte unser sehr engagierter aktiver Jugendrat mit den Erlösen aus Veranstaltungen der vergangenen Jahre ganz entscheidend beigetragen. Einen weiteren Zuschuss steuerte die Europäische Union bei.

Ein Highlight des Jahres waren sicherlich die Verschwisterungsfeierlichkeiten mit unserer neuen Partnergemeinde Dogliani (Italien). Diese Verbindung wurde neben dem Verschwisterungsverein APEG generationsübergreifend ganz maßgeblich auch vom Jugendrat sowie dem Seniorenbeirat initiiert.

Investitionen wurden wieder - wenn auch in diesem Jahr in eher bescheidenem Umfang - in die Sicherstellung des Brandschutzes getätigt. So wurden Stromerzeuger angeschafft und das Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Gadernheim mit einer Abgassauganlage ausgestattet.


AUSBLICK AUF DAS JAHR 2017

Das wichtigste Ziel für das neue Jahr ist gleichzeitig auch ein ehrgeiziges und sportliches Ziel: ein ausgeglichener Haushalt.

Bekanntlich haben wir uns dazu im Rahmen der mit dem Land Hessen vor drei Jahren abgeschlossenen Schutzschirmvereinbarung verpflichtet. Im Gegenzug hat das Land 5,2 Millionen Euro unserer Schulden abgelöst und damit zur Konsolidierung der Gemeindefinanzen beigetragen.

Um das Ziel des Haushaltsausgleiches zu erreichen und damit auch wieder finanzielle Spielräume zu gewinnen, mussten und müssen schmerzliche Einschnitte auf dem Gebiet der Steuern und Gebühren getroffen werden.

Vertragsgemäß wird der Hebesatz der Grundsteuer B im kommenden Jahr auf 500 Punkte angehoben. Darüber hinaus müssen auch die Friedhofsgebühren sowie die Elternbeiträge bei den Kindergärten angepasste (erhöht) werden.

Im Haushaltsvollzug ist äußerste Sparsamkeit geboten. Nur so wird auch der Jahresabschluss ausgeglichen zu gestalten sein.

Eine bedeutende Maßnahme im Bereich der Infrastruktur stellt der Ausbau der Bundesstraße 47 im Zuge der Ortsdurchfahrt des Ortsteils Elmshausen dar. Hessen Mobil erneuert dabei auf einer Strecke von 1,3 Kilometer die Fahrbahn. Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme sanieren wir die Bürgersteige und schaffen behindertengerechte Bushaltestellen. Der finanzielle Aufwand der Gemeinde in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro wird teilweise durch Zuschüsse und Anliegerleistungen gedeckt.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes investieren wir im kommenden Jahr mehr als 250.000,- €uro. Nach dem bereits vollzogenen Zusammenschluss der Ortsteilwehren von Knoden und Schannenbach wird das Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Schannenbach um- und ausgebaut. Diese mit rund 200.000,- Euro veranschlagte Maßnahme ist zwingende Voraussetzung zur Umsetzung des neuen Fahrzeugkonzeptes nach dem Bedarfs- und Entwicklungsplan für die gemeindlichen Feuerwehren.

Weitere Mittel in Höhe von 40.000,- Euro stehen für die dringende Sanierung des Daches des Feuerwehrgerätehauses m Ortsteil Reichenbach bereit.

Ein besonderes Augenmerk richten wir auf unsere Kindergärten. Nachdem im laufenden Jahr bereits bauliche Verbesserungen beim Kindergarten im Ortsteil Lautern vorgenommen wurden, sind für das Jahr 2017 Unterhaltungsmaßnahmen insbesondere bei den Einrichtungen in den Ortsteilen Reichenbach und Elmshausen vorgesehen. Darüber hinaus soll der Kindergartenbedarfsplan um die mittelfristig notwendigen Investitionen ergänzt werden.

Und schließlich haben wir im kommenden Jahr auch Grund zum Feiern. Unser Ortsteil Gadernheim kann auf sein 650-jähriges Bestehen zurückblicken. Die örtlichen Vereine sowie der Ortsbeirat werden dieses Ereignis nutzen, um Rückschau zu halten, aber auch in die Zukunft zu blicken. Der interessierten Öffentlichkeit wird dabei sicherlich auch ein Querschnitt des pulsierenden Vereinslebens vermittelt. Wir alle sind schon heute gespannt auf das, was uns erwarten wird.

Weiterlesen

Mitteilung

HUNDESTEUER

In der Gemeinde Lautertal besteht eine Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer.

Nach dieser Satzung unterliegen die Hundehalter einer Steuerpflicht. Sie sind verpflichtet, ihr(e) Tier(e) bei der Gemeinde schriftlich anzumelden.

Die überwiegende Zahl der Hundehalter kommt dieser Verpflichtung nach.

Allerdings kommt es auch vor, dass Hunde - aus welchen Gründen auch immer - nicht zur Anmeldung gebracht werden.

Es wird deshalb ausdrücklich auf die entsprechenden satzungsmäßigen Bestimmungen hingewiesen.

Desweiteren bitten wir - nicht zuletzt aus Gründen des Umwelt- und Naturschutzes - beim Ausführen der Hunde von den Angeboten der eingerichteten Hundetoiletten Gebrauch zu machen.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns herzlich.

Weiterlesen

Pressemitteilung

GELUNGENE INTEGRATION IM ODENWALD

Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz besucht Bürgermeister Jürgen Kaltwasser in Lautertal

Kreis Bergstraße (kb).Im Rahmen ihres Antrittsbesuchs in Lautertal sprach die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz mit Bürgermeister Jürgen Kaltwasser über die aktuellen Herausforderungen in der Odenwald- Gemeinde.

Zu den Gesprächsthemen gehörte die gelungene Integration von Flüchtlingen. „Ich freue mich, dass sich Lautertal so weltoffen präsentiert“, sagte Diana Stolz anerkennend.

Ein weiterer Schwerpunkt war das Thema Wasserversorgung. Da einzelne  Anlagen sowie das Leitungssystem in Lautertal sanierungsbedürftig sind, arbeitet die Gemeinde in Kooperation mit dem Gesundheitsamt sowie dem Regierungspräsidium an einer nachhaltigen Lösung. Alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass mit der notwendigen Sanierung in Kürze begonnen werden kann.

Wie in vielen Kommunen ist auch die finanzielle Situation der Gemeinde Lautertal angespannt. Ein Konsolidierungsvertrag mit dem Land Hessen sieht vor, dass der Lautertaler Haushaltsplan im kommenden Jahr ausgeglichen sein wird.

„Ich bedanke mich bei Herrn Kaltwasser für das informative Gespräch und bin mir sicher, dass in dieser schönen Gemeinde alle Herausforderungen gemeistert werden. Gerne komme ich wieder nach Lautertal“, so die Erste Kreisbeigeordnete Stolz abschließend.

(Lfd.-Nr. 287/2016)

Weiterlesen

Bergsträßer Bürgerpreis 2016

Auch in diesem Jahr wird der Bergsträßer Bürgerpreis verliehen.
Nachfolgend erhalten Sie kurz die Informationen zum Projekt.

Am Bergsträßer Bürgerpreis 2016 beteiligen können sich Vereine, Organisationen und Institutionen, aber auch sonstige Gruppierungen, Initiativen und Projekte sowie Einzelpersonen aus der Region – kurz: Jeder, der sich ehrenamtlich engagiert.

Es gibt drei Kategorien: „U 25“, „Alltagshelden“ und „Lebenswerk“.

Man kann sich selbst für den Bergsträßer Bürgerpreis bewerben oder einen Dritten vorschlagen. Bewerbungen sind nur mit dem entsprechenden Bewerbungsformular möglich.
Dieses liegt in den Kundenforen des Bergsträßer Anzeigers und der Sparkasse Bensheim aus und steht unter www.bergstraesser-anzeiger.de/buergerpreis sowie www.sparkasse-bensheim.de zum Download zur Verfügung.

Den drei Gewinnern winken jeweils 1.000 Euro für ihre Projekte von der Sparkasse sowie eine ausführliche Berichterstattung im BA.

Die Bewerbungsfrist läuft vom 15.08. - 28.10.2016.

Weiterlesen

Pressemitteilung

HAUSHALT FÜR 2016 GENEHMIGT.
REGIERUNGSPRÄSIDENTIN VERFÜGT KEINE AUFLAGEN.

Das Regierungspräsidium in Darmstadt hat die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Jahr 2016 der Gemeinde Lautertal ohne Auflagen genehmigt. Damit bestehe Planungssicherheit für den Rest des laufenden Jahres, wie Bürgermeister Jürgen Kaltwasser mitteilt.

Bekanntlich haben die Gemeinde und das Land Hessen im Rahmen der sogenannten Schutzschirmvereinbarung einen Konsolidierungsvertrag zur Erreichung des Haushaltsausgleichs bis spätestens 2017 geschlossen. Damit einhergehend tritt das Regierungspräsidium bezüglich der Genehmigung der Haushaltspläne an die Stelle des Bergsträßer Landrates.

Die von Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid unterzeichnete Genehmigungsverfügung erstrecke sich sowohl auf die Kreditermächtigung in Höhe von rund 357.000,- € für investive Maßnahmen, als auch auf den Kassenkredit mit 7,3 Millionen €.

Der Haushaltsplan selbst schließt mit einem negativen Ergebnis in Höhe von 216.500,- € ab und weicht damit positiv in Höhe 134.500,- € im Vergleich zum Konsolidierungsvertrag ab.

Bürgermeister Kaltwasser ist zuversichtlich, für das kommende Jahr vertragsgemäß einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können, heißt es abschließend in der Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Weiterlesen

Verschwisterungsfeier mit der „Comune di Dogliani“

E I N L A D U N G

Zur offiziellen Verschwisterungsfeier
mit der „Comune di Dogliani“
laden wir Sie recht herzlich für

Sonntag, den 5. Juni 2016,
um 11:00 Uhr,


in den großen Sitzungssaal des
Rathauses im Ortsteil Reichenbach ein.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Tage
begrüßen zu können.


Mit freundlichen Grüßen

(Jürgen Kaltwasser)                (Christiane Stock)
    Bürgermeister                         Vorsitzende des
                                               Verschwisterungsvereines

Weiterlesen

Pressemitteilung

WASSERVERSORGUNG: INVESTITIONSBEDARF IN HÖHE VON 3,3 MILLIONEN EURO.

Im Dezember 2014 beauftragte die Gemeindevertretung den Gemeindevorstand mit der Untersuchung der Wasserversorgung der Gemeinde Lautertal durch ein externes Ingenieurbüro. Ziel dieses Beschlusses war die Prüfung der Infrastruktur der gemeindlichen Wasserversorgung sowie die Vorlage eines Wasserversorgungskonzeptes.

Nach entsprechender Vorarbeit in einer hierzu eingerichteten Kommission zur Wasserversorgung der Gemeinde Lautertal legt der Gemeindevorstand nunmehr auf Empfehlung dieses Gremiums den Entwurf eines Konzeptes vor.

Unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und technischer Möglichkeiten, der finanziellen Auswirkungen sowie Rahmenbedingungen einer möglichen künftigen Ausrichtung der gemeindlichen Wasserversorgung besteht für die nächsten Jahre ein Investitionsbedarf in Höhe von rund 3,3 Millionen Euro.

Diese Summe entspricht in etwa dem Ergebnis einer entsprechenden Kostenschätzung früherer Jahre und relativiert die in den letzten Monaten von verschiedener Seite immer mal wieder suggerierte Zahl von einem Investitionsstau in Höhe von sechs Millionen Euro. Unter Zugrundelegung eines Sanierungszeitraumes von zehn Jahren wären damit jährlich rund 330.000,- € in die Hand zu nehmen.

Da nach den gesetzlichen Bestimmungen die Gebührenhaushalte ausgeglichen zu gestalten sind, wäre in diesem Fall bei unveränderten Rahmenbedingungen, ausgehend von einem derzeitigen Wasserverkauf von ca. 250.000 Kubikmetern jährlich, von einem Anstieg des Wasserpreises um etwas über einen Euro pro Kubikmeter auszugehen.

Die Gemeinde Lautertal mit ihren 12 Ortsteilen verfügt über ein Wasserleitungsnetz im öffentlichen Bereich von rund 70 Kilometern, das es ebenfalls zu unterhalten bzw. sanieren gilt. Der Investitionsbedarf bewegt sich hier im sechsstelligen Euro-Bereich.
So ist beispielsweise jetzt aktuell im Zuge der Kanalsanierung der Austausch der Wasserversorgungsleitungen in der Knodener Straße sowie einem Teilbereich der Bangertsgasse im Ortsteil Reichenbach mit einem finanziellen Aufwand in Höhe von zusammen 220.000,- € geplant.

Infolge des Nachgebens einzelner Quellschüttungen aufgrund der aktuellen Klimaveränderungen ist das Wasserdargebot nicht mehr so ergiebig wie noch vor Jahren. Bezüglich der Versorgung des Ortsteils Elmshausen sowie der Tiefzone des Ortsteils Reichenbach sollten nach dem vorliegenden Konzept mögliche Alternativen, auch in Richtung Fremdbezug, ernsthaft geprüft werden.


 (Kaltwasser)
Bürgermeister

Weiterlesen

Lautertaler Ferienspiele 2016

Das Programmheft zu den
44. Lautertaler Ferienspielen
erscheint am 9. Mai 2016
an den Lautertaler Schulen,
im Rathaus und unter

www.jugendpflege-lautertal.de/ferienspiele.htm.

Weiterlesen

Grenzgang im Ortsteil Elmshausen

Ortsbeirat Elmshausen

EINLADUNG ZUM GRENZGANG

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lade ich Sie herzlich, gemäß dem Beschluss der letzten Ortsbeiratssitzung, zum diesjährlichen Grenzgang ein.
Der Grenzgang startet am

Samstag, 9. April
um 13 Uhr
am Feuerwehrgerätehaus.

Der Rundgang wird die Grenzen zu Reichenbach, Gronau und Wilmshausen, unter der Führung von Adam Kaffenberger, begutachten. Die Jagdgenossenschaft Elmshausen bietet auch dieses Jahr einen Umtrunk an der „Karl-Stähr-Hütte“ an. Der Abschluss findet im italienischen Bistro „Etna“ statt.

Herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, aber besonders die Neubürger von Elmshausen. Die Wanderung dient dem Kennenlernen unserer Heimat.

Der Ortsbeirat freut sich über Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Pöselt
Ortsvorsteher

Weiterlesen