Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Verwaltung

Pressemitteilung

SENIOREN FAHREN ZUM KLOSTER ENGELBERG.

Auch in diesem Jahr bietet die Gemeinde zwischen April und November wieder einige interessante Ausflugsfahrten für Senioren mit neuen, aber auch bereits bekannten Zielen an.

Die Saisoneröffnungsfahrt führt am Mittwoch, dem 06. April 2016 als Halbtagesfahrt an den Main. Nach der Besichtigung einer Marzipanfabrik in Weilbach steht eine Kaffeepause auf dem Kloster Engelberg auf dem Programm.

Abends ist ein Abschluss mit musikalischer Umrahmung vorgesehen. Die Abfahrtszeiten des Busses an den bekannten Haltestellen in den einzelnen Ortsteilen sind wie folgt vorgesehen:

10:30 Uhr  Elmshausen
10:35 Uhr  Reichenbach
10:40 Uhr  Lautern
10:50 Uhr  Gadernheim
10:30 Uhr  Staffel
10:35 Uhr  Wurzelbach / Schmal-Beerbach
10:40 Uhr  Beedenkirchen
10:55 Uhr  Raidelbach
11:00 Uhr  Knoden / Breitenwiesen
11:05 Uhr  Schannenbach

Der Fahrpreis incl. Eintritt beträgt 16,- Euro pro Person.

Anmeldungen für die Fahrt nimmt die Gemeindeverwaltung ab sofort schriftlich oder telefonisch (Tel.: 06254-30715 oder 06254-30726) entgegen.

Das komplette Fahrtenprogramm, das auch wiederum ein Frühlings- und ein Herbstfest umfasst, geht allen Seniorinnen und Senioren in den nächsten Tagen zu.

(Kaltwasser)
Bürgermeister

Weiterlesen

Highspeed-Internet im Lautertal

Die GGEW AG verlegt Glasfaserkabel und erschließt Kabelverzweiger in Lautertaler Ortsteilen und ermöglicht so VDSL-Internetzugänge von bis zu 100 Megabit pro Sekunde

Lautertal. Die GGEW AG, die Gemeinde Lautertal und die Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH haben mit einem ersten Spatenstich im Lautertaler Ortsteil Beedenkirchen den Ausbau des schnellen Internets symbolisch gestartet. „Die GGEW AG sorgt für die nötige Infrastruktur für schnelle Datenverbindungen im Internet und macht unsere lebenswerte Region damit noch attraktiver – für Privathaushalte und Unternehmen. Damit sind wir in der Lage neben Strom und Gas auch Telekommunikationsdienstleistungen für unsere Kunden zu attraktiven Preisen und Geschwindigkeiten im Lautertal nahezu flächendeckend aus einer Hand anzubieten. Mit dieser Netzerweiterung decken wir unser Netzgebiet weitgehend ab. Unser Anspruch ist es, das Angebot in unserem Netzgebiet mit einer wettbewerbsfähigen Breitbandversorgung weiter auszubauen“, erklärte Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG.

tl_files/userImages/seiteninhalte/berichte/GGEW AG_Spatenstich_Beedenkirchen.jpg

Beim ersten Spatenstich für schnelles Internet am 21.03.2016 im Lautertaler Ortsteil Beedenkirchen: Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG; Uwe Sänger, technischer Bereichsleiter GGEW AG und Geschäftsführer GGEW net GmbH; Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG; Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB); Jürgen Kaltwasser, Bürgermeister der Gemeinde Lautertal; Dagmar Cohrs, Stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin Kommunalbetreuung der WFB; Dominik Rudolf, Junior Referent Bereich Marketing & Kommunikation GGEW AG; Peter Reimund, Stellvertretender Ortsvorsteher Beedenkirchen; Matthias Hechler, Projektleiter Breitbandausbau GGEW AG (v. l.)  Foto: Marc Fippel

Nachdem die GGEW AG bereits die Lautertaler Ortsteile Elmshausen und Reichenbach erschlossen hat, folgen nun Beedenkirchen, Staffel, Wurzelbach und Schmal-Beerbach. Hier werden rund sechs Kilometer Glasfaserkabel für schnelles Internet verlegt, zum Teil im innovativen Spülbohrverfahren. Darüber hinaus werden in Lautern im Rahmen des Ausbaus der B47 zwei Kabelverzweiger der Deutschen Telekom erschlossen. In Ober-Beerbach, einem Ortsteil der Gemeinde Seeheim-Jugenheim, werden ebenfalls Kabelverzweiger erschlossen. Im Zuge der Baumaßnahmen erneuert die GGEW AG auch ein Niederspannungs- und ein Mittelspannungskabel für die Stromversorgung. Durch solche Synergieeffekte werden Kosten und Aufwand gespart und mögliche Beeinträchtigungen durch extra Baumaßnahmen reduziert.

Die Arbeiten der GGEW AG werden voraussichtlich bis Ende Mai 2016 abgeschlossen, Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs sind währenddessen vereinzelt möglich, es wird aber keine Vollsperrungen geben. In diesen Gebieten sind dann mit der Vectoring-Technologie bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Vectoring verringert das unerwünschte Übersprechen von Signalen benachbarter Übertragungsleitungen. „Noch höhere Bandbreiten bieten wir über unser Produkt FTTH an“, erklärt Uwe Sänger, technischer Bereichsleiter GGEW AG und Geschäftsführer der GGEW net GmbH. FTTH steht für „Fiber To The Home“, was bedeutet, dass die Glasfaserkabel bis in das Haus des Kunden gelegt werden. Wer das schnelle Internet in diesen Gebieten nutzen möchte, kann sich bei der GGEW net GmbH informieren. Dieser Internet-Service-Provider, ein Tochterunternehmen der GGEW AG, realisiert schnelle VDSL- und Telefonanschlüsse in der Region. „Mit ihrer neuen Produktfamilie MySpeedy richtet sich die GGEW net an Privatkunden. Zudem können wir den Prozess von der Angebotserstellung bis zum Vertragsabschluss automatisiert und zu attraktiven Konditionen anbieten. Um den Anbieterwechsel kümmern wir uns. Individuelle Geschäftslösungen für Gewerbe und Industrie werden direkt unter der Marke GGEW net angeboten“, so Sänger weiter.

Jürgen Kaltwasser, Bürgermeister der Gemeinde Lautertal, zeigte sich erfreut über den Ausbau des schnellen Internets im Lautertal: „Ich freue mich mit den Bürgerinnen und Bürgern, dass das schnelle Internet bald auch in unseren Ortsteilen Beedenkirchen, Staffel, Wurzelbach und Schmal-Beerbach Einzug hält. Mit der GGEW AG haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der das Projekt ohne finanzielle Beteiligung der Gemeinde stemmt.“

Die Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH setzt sich seit Jahren gemeinsam mit dem durch das Land Hessen geförderten regionalen Breitbandberater umfassend für die Verbesserung der Breitbandversorgung im Kreis Bergstraße ein. Auch die Gemeinde Lautertal wurde beraten, Ausbaumöglichkeiten wurden aufgezeigt sowie die Gespräche mit Telekommunikations-Unternehmen wie der GGEW net GmbH unterstützt. Bei der Mitverlegung beziehungsweise Nutzung eines für den Breitbandausbau unterstützenden Leerrohres des Landes Hessen konnte gegenüber Hessen Mobil vermittelt werden.

„Die Wirtschaftsförderung Bergstraße ist sehr erfreut, dass die GGEW AG nun ohne finanzielles Zutun der Gemeinde Lautertal auch in den noch nicht ausreichend versorgten Ortsteilen in den Breitbandausbau investiert“, erklärte Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH. „Wenn ab Sommer 2016 die schnellen Internetanschlüsse verfügbar sind, ist die Gemeinde beim so wichtigen Standortfaktor für Haushalte aber auch für Unternehmen insgesamt gut aufgestellt und für die zukünftige Entwicklung als attraktiver und zukunftsfähiger Wohn- und Arbeitsort gestärkt“, so Zürker weiter.

Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu den Baumaßnahmen in den genannten Lautertaler Ortsteilen sowie in Ober-Beerbach steht Matthias Hechler, Projektleiter Breitbandausbau GGEW AG, gerne zur Verfügung (Tel: 06251 1301 500).

Weiterlesen

Amtliche Bekanntmachung

KOMMUNALWAHL AM 6. MÄRZ 2016
hier: Verwaltungsdienst im Rathaus an den Folgetagen

Im Anschluss an die Kommunalwahl 2016 beginnt ab Montag, dem 7. März 2016 im Lautertaler Rathaus die öffentliche Ergebnisermittlung durch den Auszählungswahlvorstand.
Da nahezu alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung mit der Ergebnisermittlung beschäftigt sind, ist die übliche Verwaltungsarbeit nur eingeschränkt möglich.
Wir bitten deshalb - nach Möglichkeit - von Vorsprachen am Montag, dem 7. März 2016 und Dienstag, dem 8. März 2016 abzusehen.
Das Ordnungsamt (Wahlamt) bleibt an den beiden vorgenannten Tagen geschlossen.

Die Bevölkerung wird um Kenntnisnahme und Verständnis gebeten.

Lautertal, den 27. Februar 2016

Der Gemeindevorstand
der Gemeinde
Lautertal (Odenwald)
Kaltwasser
Bürgermeister

Weiterlesen

Pressemitteilung

EINE SEPARATE VERANSTALTUNG FÜR DIE SPORTLEREHRUNG.

Entgegen der ursprünglichen Planung findet die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2015 nicht im Rahmen des Neujahrsempfanges der Gemeinde am kommenden Sonntag statt.

Neben zahlreichen Einzelpersonen wurden erfreulicherweise auch einige Mannschaften gemeldet. Diese große Personenzahl würde jedoch den Rahmen des Neujahrsempfanges sowohl in zeitlicher als auch insbesondere in räumlicher Hinsicht sprengen, heißt es in einer von Bürgermeiser Kaltwasser herausgegebenen Presseerklärung.

Die Gemeinde bittet hierfür um Verständnis und wird im Laufe des zeitigen Frühjahrs zu einer separaten Veranstaltung einladen.

(K a l t w a s s e r)
  Bürgermeister

Weiterlesen

Pressemitteilung des Humboldteum - Verein für Bildung und Kulturdialog

LUST AUF BESUCH? LATEINAMERIKANISCHE SCHÜLER SUCHEN GASTFAMILIEN!

Die Schüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf von Jahreszeiten erleben.

Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen lateinamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als „Kind auf Zeit“ aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen.

Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist.

Ihr potentielles „Kind auf Zeit“ ist schulpflichtig und und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 30. April bis zum Sonntag, den 17. Juli 2016.

Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen.

Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen:
Humboldteum –
Verein für Bildung und Kulturdialog

Geschäftsstelle
Königstraße 20
70173 Stuttgart
Tel. 0711-22 21 401
Fax 0711-22 21 402
e-mail: ute.borger@humboldteum.com
www.humboldteum.com

Weiterlesen

Pressemitteilung

TRAUER UM HELMUT SCHMIDT.

Aus Anlass des Todes von Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt liegt ab sofort im Foyer des Rathauses im Ortsteil Reichenbach ein Kondolenzbuch aus. Für die Bevölkerung besteht damit die Möglichkeit, sich bis Ende des Monats November während der Öffnungszeiten einzutragen und so das Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.

Der verstorbene Altkanzler war weltweit einer der größten und bedeutendsten Staatsmänner der Nachkriegszeit, schreibt Bürgermeister Jürgen Kaltwasser. Man werde Helmut Schmidt in dankbarer Erinnerung behalten.

Weiterlesen

Pressemitteilung

Am 01. November 2015 ist das Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft getreten und löst die bisherigen Regelwerke, d.h. insbesondere das Melderechtsrahmengesetz (MRRG) und die bisherigen Meldegesetze der Länder, also auch das Hessische Meldegesetz (HMG) ab.

Die Gemeinde möchte die Lautertaler Bürger insbesondere über folgende wesentliche inhaltliche Neuerung gegenüber der bisherigen Rechtslage informieren:

Die Mitwirkungspflicht des Vermieters bei der Anmeldung von Mietern wurde wieder eingeführt, um Scheinanmeldungen wirksamer zu begegnen. Dies bedeutet, dass der Wohnungsgeber / Vermieter nach § 19 BMG verpflichtet ist, den Einzug oder den Auszug (bei Abmeldung ins Ausland) seiner Mieter durch eine sogenannte Wohnungsgeberbescheinigung schriftlich zu bestätigen. Das Vorlegen des Mietvertrages bei der Anmeldung eines neuen Wohnsitzes reicht also ab sofort nicht mehr aus.

Zugleich wurde die Frist der Anmeldung (und Abmeldung bei Wegzug ins Ausland) nach § 17 BMG von einer auf zwei Wochen erhöht. Der Vermieter ist folglich verpflichtet, seinem Mieter innerhalb von zwei Wochen nach dessen Einzug eine entsprechende Bestätigung auszuhändigen.

Das Formular der Wohnungsgeberbescheinigung steht unter der Rubrik Rathaus/Bürgerservice/Formulare zur Verfügung oder ist zu den Öffnungszeiten im Meldeamt erhältlich.

Weiterlesen

Begrüßungsrede von Bürgermeister Jürgen Kaltwasser beim Neubürgerempfang der Gemeinde Lautertal am 01. November 2015

„Liebe Neubürgerinnen und Neubürger,
verehrte Vereinsvertreter,
meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich heiße Sie heute Nachmittag zum erstmals ausgerichteten Neubürger-Empfang der Gemeinde Lautertal willkommen und freue mich, dass Sie unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind.

Mein besonderer Gruß gilt allen anwesenden Asylbewerbern.Sie sind nicht nur hier und heute herzlich willkommen in unserer Gemeinde.

 

Liebe Neubürgerinnen und Neubürger,

die Gründe, weshalb Sie in den vergangenen zwei Jahren in Lautertal zugezogen sind, sind ganz unterschiedlich. Vielleicht war es ein beruflicher Neustart oder auch eine private Verbindung. Lautertal wird in Zukunft also Ihr neuer Lebensmittelpunkt sein. Mit einem Ortswechsel sind immer auch neue und vielfältige Hoffnungen verbunden.

Zunächst stehen da einige Fragenzeichen:
Finde ich neue Freunde?
Gute Nachbarn?
Eine neue soziale Aufgabe?
Soll ich mich in einem Verein oder einer Partei engagieren?

Jeder wird darauf natürlich seine eigene Antwort geben. Vielleicht haben Sie ja seit Ihrem Zuzug auch schon die eine oder andere Antwort gefunden. Besonders einschneidend ist der Neuanfang für Menschen, die aus anderen Ländern und Kontinenten zu uns gekommen sind.

Ihnen möchte ich versichern, dass Lautertal Sie mit offenen Armen empfängt.

Mit diesem Empfang wollen wir zeigen, dass Sie, liebe Neubürgerinnen und Neubürger bei uns willkommen sind und Ihr Engagement für unser gemeindliches Leben willkommen ist.

In ungezwungener Atmosphäre möchten wir heute Nachmittag mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen auch Vertreter zahlreicher Lautertaler Vereine zur Verfügung, denen ich ganz besonders für Ihre Teilnahme danken möchte.

An den jeweiligen Tischen können Sie sich über die Vereinsaktivitäten informieren. Machen Sie davon regen Gebrauch.

Ich freue mich, dass Sie hier sind und wünschen Ihnen Allen interessante Gespräche, wertvolle Informationen und eine gute Unterhaltung.

Sie sind eingeladen zu Kaffee und Kuchen sowie diversen Getränken.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.“

Weiterlesen

Einladung

Aus Anlass der 77. Wiederkehr der „Reichspogromnacht“ laden wir Sie - auch im Namen unserer örtlichen Kirchengemeinden - für

Montag, den 9. November 2015, um 19:00 Uhr

zu einem Gedenkgottesdienst in die Evangelische Kirche in Reichenbach ein.

Schüler der Lautertaler Schulen tragen mit zum Gelingen der Gedenkfeier bei.
Anschließend (ca. 19:45 Uhr) findet bei der ehemaligen Synagoge in der Bangertsgasse im Ortsteil Reichenbach eine Kranzniederlegung statt.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Kaltwasser
Bürgermeister

Beate Dechnig
Vorsitzende der
Gemeindevertretung

Weiterlesen

Einladung zum Neubürgerempfang

Wann:  Sonntag, den 1. November 2015 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Wo:       Lautertalhalle im Ortsteil Elmshausen

Wir würden uns sehr freuen, Sie/Euch begrüßen zu dürfen.
Jürgen Kaltwasser, Bürgermeister

Weiterlesen