Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen der Verwaltung

Felsenmeer-Informationszentrum ist bis auf weiteres geschlossen

Liebe Besucher des Felsenmeers,

aufgrund der aktuellen Situation und der Verordnung der Hessischen Landesregierung bleibt das Felsenmeer-Informationszentrum bis auf weiteres geschlossen.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Wir sind in einer außerordentlichen Krisensituation und müssen die Infektionswelle abmildern, um insbesondere die älteren Menschen und Menschen mit belastenden Vorerkrankungen zu schützen.

Das Felsenmeer ist begehbar. Wir bitten aber von Besuchen abzusehen.

Zusätzlich weisen wir darauf hin, dass im Bereich des Felsenmeer-Informationszentrums sowie des Parkplatzes alle Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten und ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.

 

Weiterlesen

Mitteilung der Gemeindeverwaltung

Das Rathaus der Gemeinde Lautertal ist nach wie vor für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Wir bitten allerdings aufgrund der aktuellen Situation um Terminvereinbarungen. Sie erreichen die Gemeinde per Telefon 06254-307-0 oder per E-Mail info@lautertal.de.

Die Terminvergabe sichert auch, dass Sie ohne Wartezeit direkt Ihr Anliegen erledigen können.

Das Tragen einer Mund-Nasen Schutz Maske im Rathaus ist verpflichtend.

 

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Bauarbeiten - Dorfplatz in Elmhausen wird befestigt

Am Montag, 26. Oktober, beginnen in Elmshausen die Vorbereitungen für den weiteren Ausbau des Dorfplatzes am alten Rathaus. Dazu wird die Sachsenhäuser Straße halbseitig für den Autoverkehr gesperrt.

Der Dorfplatz wird befestigt werden, außerdem erhält die Sachsenhäuser Straße eine neue Decke. Nach dem Abriss des sogenannten Kegelmann-Hauses hat die Gemeinde die Einmündung der Straße in die Nibelungenstraße übersichtlicher gestalten lassen.

Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Nutzfeuer ab Oktober erlaubt

Nach Rücksprache mit Gemeindebrandinspektor Bernd Röder wird die Gemeinde Lautertal sogenannte Nutzfeuer ab Montag, 5. Oktober wieder zulassen. Der bisherige und noch zu erwartende Niederschlag ließen dies zu. Die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr sei ebenfalls gewährleistet.

Nutzfeuer sind mindestens drei Tage im Voraus bei der Gemeindeverwaltung anzumelden, und zwar unter E-Mail: info@lautertal.de. Ein Formular dazu findet sich auf der Internetseite der Gemeinde Lautertal unter Bürgerservice, Formulare, Ordnungsamt.

Unbedingt zu beachten ist die Verordnung zur Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen, die die Gemeinde ebenfalls im Internet bereitstellt. Material, das bereits im Frühjahr zum Verbrennen bereitgelegt wurde, müsse noch einmal umgesetzt werden ist, um zu verhindern, dass Tiere verletzt werden, die sich dort eingenistet haben, heißt es in der Mitteilung der Verwaltung weiter.

Sofern die Rahmenbedingungen sich ändern, behält sich die Verwaltung vor, Nutzfeuer erneut zu untersagen.

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Verkehrsbehinderungen - Kanalarbeiten

Wegen der Untersuchung und Reinigung der Kanalisation kommt es noch bis Freitag, 9. Oktober, in Lautertal zu Verkehrsbehinderungen. Die Arbeiten erstrecken sich auf die Ortsteile Beedenkirchen, Elmshausen, Gadernheim, Lautern und Reichenbach.

Zum Teil werden an den Baustellen Halteverbote eingerichtet werden. Die Arbeiten laufen jeweils in der verkehrsarmen Zeit zwischen 8.30 und 15.30 Uhr.

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Bauarbeiten - Kanaluntersuchung in Elmshausen

In Elmshausen wird ab Montag, 26. Oktober, die Hauptkanalisation in der Nibelungenstraße gereinigt und untersucht. Wegen der Arbeiten im Auftrag des Zweckverbandes KMB kommt es auf der B 47 zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Die Arbeiten sollten eigentlich bereits am Montag, 28. September, beginnen, wurden aber um vier Wochen verschoben. 



Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeführt, eine Ampelregelung ist nicht vorgesehen. Die Arbeiten beginnen jeweils um 9 Uhr und dauern bis 15 Uhr und sollen bis Anfang November abgeschlossen sein. Untersucht wird der Streckenabschnitt zwischen dem Freiacker an der Ortsgrenze nach Wilmshausen und dem Heckenwiesenweg.

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Weiden nicht betreten

Die Gemeinde Lautertal warnt vor dem Betreten von Weiden in der Gemarkung. Wie das Ordnungsamt mitteilt, werden immer wieder Wanderer und Spaziergänger beobachtet, die über Weiden laufen.

Dies sei allerdings mit Gefahren verbunden: Die Elektrozäune rund um die Wiesen stünden unter Strom. Bei Muttertierhaltung seien zudem Bullen auf der Weide bei Schafhaltung Böcke, die Spaziergänger angreifen und verletzen könnten.

Zwar werde vor dem Betreten der Grundstücke mit Schildern gewarnt. Allerdings würden diese oft ignoriert, heißt es in der Mitteilung weiter.

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Bauarbeiten - Radweg an der B47 gesperrt

Wegen Kabelarbeiten wird an der Nibelungenstraße (B47) / Ecke Falltorweg ab Mittwoch, 23. September, eine Baustelle eingerichtet werden.

Der Gehweg wird dazu teilweise gesperrt werden, außerdem wird der parallel verlaufende Radweg unterbrochen. Eine Ampelregelung ist nicht erforderlich. Die Arbeiten sollen bis zum 6. Oktober beendet werden.

 

 

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Bauarbeiten - Schneidersfeld gesperrt

Die Straße Im Schneidersfeld in Gadernheim wird ab Montag, 21. September, für die Durchfahrt gesperrt. Für Bauarbeiten wird ein Kran aufgestellt werden, außerdem wird die Straße als Materiallager gebraucht. Die Arbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein.

 

 

Weiterlesen

Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung

Routinemäßige Überprüfung auf den Friedhöfen der Gemeinde Lautertal – Grabmale müssen standsicher sein

Ab dem 14. September wird der KMB auf den fünf Lautertaler Friedhöfen die Standfestigkeit der Grabmäler prüfen lassen, denn die schweren Grabsteine bergen eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr: Äußere Einflüsse wie Hitze, Frost, Regen oder eindringende Wurzeln können dazu führen, dass sich Grabsteine lockern, umstürzen und im schlimmsten Fall auch Menschen verletzen. Um dieses Gefahrenpotenzial so weit wie möglich auszuschließen, ist die Gemeinde Lautertal gesetzlich verpflichtet, mindestens einmal im Jahr die Standfestigkeit der Grabmale auf den gemeindeeigenen Friedhöfen zu überprüfen.

Die Überprüfung führt eine vom KMB beauftragte Fachfirma durch, die mit einem speziell hierfür entwickelten Gerät und nach einem festgelegten Verfahren arbeitet. Auf den Friedhöfen der Gemeinde Lautertal gelten für dieses Verfahren die Richtlinien des Bundesinnungsverbandes des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks. Falsch ist übrigens die Annahme, dass die Standfestigkeit durch Hin- und Herrütteln vorgenommen wird und dadurch die Grabsteine losgerissen werden. 

Grabmale, die den Vorschriften nicht entsprechen, werden mit einem entsprechenden Warnaufkleber versehen. Ist gar von einer Gefahr für Leib und Leben der Friedhofsbesucher auszugehen, wird das Grabmal vorläufig gesichert oder umgelegt. Die Nutzungsberechtigten erhalten dann eine schriftliche Aufforderung, die Standsicherheit des Grabmals durch eine Fachfirma ordnungsgemäß wieder herstellen zu lassen. In diesem Zusammenhang ist auch wichtig zu wissen, dass Nutzungsberechtigte für Schäden, die durch umfallende Grabsteine an Personen oder Sachen entstehen, haftbar sind. Die Nutzungsberechtigten werden daher gebeten, bereits vor Erhalt der schriftlichen Aufforderung auf die angebrachten Warnaufkleber zu achten.

Lautertal, den 07.09.2020
Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Lautertal (Odenwald)
gez.
Andreas Heun
Bürgermeister

Weiterlesen