Mitteilungen

16.09.2021
Mitteilung des Ordnungsamtes

Routinemäßige Überprüfung auf den Friedhöfen der Gemeinde Lautertal – Grabmale müssen standsicher sein

Ab dem 20. September wird der KMB auf den fünf Lautertaler Friedhöfen die Standfestigkeit der Grabmäler prüfen lassen, denn die schweren Grabsteine bergen eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr: Äußere Einflüsse wie Hitze, Frost, Regen oder eindringende Wurzeln können dazu führen, dass sich Grabsteine lockern, umstürzen und im schlimmsten Fall auch Menschen verletzen. Um dieses Gefahrenpotenzial so weit wie möglich auszuschließen, ist die Gemeinde Lautertal gesetzlich verpflichtet, mindestens einmal im Jahr die Standfestigkeit der Grabmale auf den gemeindeeigenen Friedhöfen zu überprüfen.

Die Überprüfung führt eine vom KMB beauftragte Fachfirma durch, die mit einem speziell hierfür entwickelten Gerät und nach einem festgelegten Verfahren arbeitet. Auf den Friedhöfen der Gemeinde Lautertal gelten für dieses Verfahren die Richtlinien des Bundesinnungsverbandes des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks. Falsch ist übrigens die Annahme, dass die Standfestigkeit durch Hin- und Herrütteln vorgenommen wird und dadurch die Grabsteine losgerissen werden.

Bürgerservice

Was finde ich wo?

Im Bereich Bürgerservice finden Sie u.a. wichtige Rufnummern, die Sprechzeiten und Kontaktdaten der Gemeindeverwaltung, Formulare, Gebühren, Satzungen, die Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs, den Abfallkalender der ZAKB, Hinweise und Informationen zur Wasserversorgung einschliesslich der aktuelle Trinkwasserwerte.

Gemeindeverwaltung:
Rathaus
64686 Lautertal-Reichenbach
Nibelungenstr.280
Telefon06254 307-0

Politik

Bundestagswahl 2021

Pressemitteilung des Landeswahlleiters - 16.09.2021

Wählen gehen – auch ohne Wahlbenachrichtigung!

Wahlberechtigte, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten oder die sie vielleicht verlegt haben, können dennoch wählen, wenn sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind oder wenn sie einen Wahlschein haben. Der Landeswahlleiter ruft alle wahlberechtigten hessischen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihr Wahlrecht zur Bundestagswahl zu nutzen und damit ihrer staatsbürgerlichen Verantwortung gerecht zu werden.

Für den Fall, dass man im Wahlraum seines Wahlbezirks nicht persönlich bekannt ist, sollte der Personalausweis oder ein anderes amtliches Ausweispapier mitgebracht werden. Sofern der Wahlraum nicht bekannt ist, kann dieser durch einen kurzen Anruf bei der Wohnsitzgemeinde erfragt werden.

Wahlberechtigt zur Bundestagswahl in Hessen am kommenden Sonntag sind gut 4,3 Millionen Deutsche, die am 26. September 2003 oder früher geboren sind und mindestens seit dem 26.Juni 2021 ihren Hauptwohnsitz oder dauernden Aufenthalt in Hessen haben.

Kommunalwahl und Landratswahl 2021

Bürgerservice

Mängelmelder

Schlaglöcher, illegaler Müll, defekte oder fehlende Straßenschilder – wer hat sich nicht schon mal darüber geärgert?

Sie sind jetzt an der richtigen Stelle, um uns diese Mängel einfach und unkompliziert zu melden! Dann können wir umgehend handeln und versuchen, die Mängel schnell zu beheben.